Sense4Life Startseite Sense4Life Newsletter Sense4Life News und Aktuelles Literaturhinweise

Yoga News

02.06.2017

Yoga-Herbst on fire - Retreat vom 6.-8. Okt. 2017


Wärme. Bewegung. Auftanken. Innere Stärke. Inspiration. Wunder. Du möchtest Dich aus einem stressigen und sehr...
03.04.2017

Yogakurse in München ab April 2017


Es ist mir eine Freude Euch mitzuteilen, dass das neue Kursprogramm für den Zeitraum von April bis Juli 2017 nun...

12 Pluspunkte des Yoga

Sense4Life Yoga

Yoga …

  1. kräftigt die Muskulatur und den Rücken.
  2. verbessert die körperliche Flexibilität.
  3. kann Schmerzen lindern.
  4. beugt Herz-Kreislauferkrankungen vor.
  5. stärkt das Immunsystem.
  6. vergrößert das Atemvolumen.
  7. verbessert die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit und erhöht die geistige Flexibilität.
  8. mindert und bewältigt Stress.
  9. führt zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit.
  10. fördert das Selbstbewusstsein, schenkt Optimismus und Lebenskraft.
  11. verbessert unser Essverhalten.
  12. verzögert den Alterungsprozess.

1. Yoga kräftigt die Muskulatur und den Rücken.

Die Asanas (Yoga-Übungen) beanspruchen jeden Muskel und vor allem die tiefen Muskeln im Ihrem Körper. Die Grundspannung des Muskels erhöht sich und die körperliche Kraft steigt. Bedingt durch die heutigen Lebensumstände ist besonders die Rückenmuskulatur oft verkümmert. Yoga ist ein hervorragendes Mittel, die vielen Muskelpartien des Rückens zu stärken und die Beweglichkeit des Rückgrats zu erhöhen.

2. Yoga verbessert die körperliche Flexibilität.

Beim Üben der Asanas werden nicht nur die Muskeln gestärkt, sondern es wird auch mehr Raum zwischen den Gelenken geschaffen. Die Sehnen, Bänder, Nerven und Blutgefäße werden aktiviert. Dadurch wird der gesamte Bewegungsapparat dehnbarer, flexibler.

3. Yoga kann Schmerzen lindern.

Eine bessere Körperwahrnehmung führt dazu, dass wir Fehlhaltungen erkennen und korrigieren können. Zusätzlich werden wir durch das Üben von Asanas  belastbarer und nehmen Schmerzen anders wahr oder werden sogar schmerzfrei. Unsere körperlichen Funktionen verbessern sich, dadurch können Schmerzen gelindert werden. Dies gilt ganz besonders für Schmerzen, deren Ursache Verspannungen sind, aber auch für  Schmerzen durch organische Fehlfunktionen.

4. Yoga beugt Herz-Kreislauferkrankungen vor.

Nachgewiesenermaßen wirkt sich die Yoga-Praxis auf unser vegetatives Nervensystem aus. Unser vegetatives Nervensystem kontrolliert alle lebenswichtigen Funktionen („Vitalfunktionen“) wie Herzschlag, Atmung, Blutdruck, Verdauung und Stoffwechsel. Selbst sanfte Yoga-Übungen können das Herz-Kreislauf-System stärken, indem die Herzfrequenz gesenkt, die Ausdauer trainiert und die Fähigkeit zur besseren Sauerstoffaufnahme gesteigert wird.

5. Yoga stärkt das Immunsystem.

Durch die bessere Versorgung, Beatmung und Durchblutung unseres Körpers wird unser Immunsystem gestärkt. Zudem führt ein besseres Körperempfinden dazu, dass wir Signale unseres Körpers sensibler wahrnehmen und rechtzeitig gegen Störungen und Krankheiten vorgehen können.

6. Yoga vergrößert das Atemvolumen.

Unsere Muskulatur arbeitet so, dass der Brustkorb sich mit der Zeit weitet und unser gesamtes Atemsystem durch die Kräftigung der Muskulatur besser arbeiten kann. Dadurch werden sämtliche Körperfunktionen besser mit Sauerstoff versorgt und durchblutet.

7. Yoga verbessert die Konzentration- und die Leistungsfähigkeit und erhöht die geistige Flexibilität.

Indem wir unsere Wahrnehmungssinne durch Yoga nach innen wenden, können wir erfahren, was Stille, Ruhe und Beherrschung des Geistes bedeuten. So kommen wir zur Konzentration. Yoga lehrt die Gehirnzellen in einem entspannteren Zustand zu halten. Wir beschäftigen uns nicht mehr mit Unnötigem, sondern konzentrieren uns auf das Ist und die Gegenwart. Dadurch werden wir leistungsfähiger und zugleich empfänglicher. Wir werden geistig wendiger.

8. Yoga mindert und bewältigt Stress.

Stress ist lebenswichtig und wir sind fähig, aus Stresssituationen gestärkt hervor zu gehen. Yoga hilft uns den Stress als Herausforderung anzunehmen. Wir werden prinzipiell belastbarer und ruhiger.

9. Yoga führt zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit.

Das Yoga-Üben hat große Wirkung auf unsere Psyche. Mentale Entspannung kann nur nach körperlicher Anspannung stattfinden. Das Wechselspiel von mentaler Entspannung und Auflösung körperlicher Verspannungen führt zu mehr Gelassenheit und gibt Selbstvertrauen. Viele Menschen erleben Yoga so als beruhigend und ausgleichend.

10. Yoga fördert das Selbstbewusstsein, schenkt Optimismus und Lebenskraft.

Durch die Asanas lernen wir uns selber besser kennen, wir werden uns selber bewusster. Durch diese gesteigerte Klarheit können wir nach außen hin selbstbewusster agieren. Die vielfältigen positiven psychischen und physischen Effekte bringen mehr Lebensfreude und Lebensenergie.

11. Yoga verbessert unser Essverhalten.

Über die Wirkung von Yoga auf das vegetative Nervensystem können viele Beschwerden, die mit dem Thema Essen in Verbindung stehen (etwa Durchfall, Verstopfung und andere Störungen des Verdauungssystems), gelindert werden.

Viele Menschen leiden unter stressbedingten Essstörungen. Bei Stress schaltet unser Körper alle unnötigen Körperfunktionen aus, dazu gehört auch die gesamte Verdauung. Unsere Nahrung wird nicht mehr angemessen verarbeitet. Yoga hilft alle Körperfunktionen in Balance zu bringen und gesunde Essgewohnheiten zu fördern.

12. Yoga verzögert den Alterungsprozess.

Yoga kann unseren Alterungsprozess nicht stoppen, aber verzögern. Zellen werden besser versorgt, durchblutet und beatmet. Der Verfall der Zellen wird so verlangsamt. Der Körper ist gut versorgt und dadurch gesünder.


Sense4Life Startseite